Staatliche anerkennung (basa / baeb)

Ihr Einsatz erfolgt nach regionalen Gesichtspunkten, nach individuellen Schwerpunkten sowie unter Berücksichtigung der jeweiligen Bedarfe der einzelnen Regionalbetriebe. Sie werden während Ihres Praxiseinsatzes einer pädagogischen Leitungskraft zugeordnet, die im weiteren Verlauf Ihr Ansprechpartner/ Ihre Ansprechpartnerin sein wird.

Zunächst erhalten Sie einen Überblick über den Aufbau, die Struktur und die Angebotspalette des Trägerverbundes. Im weiteren Verlauf setzen Sie gemeinsam mit Ihrer/ Ihrem Anleiter*in Schwerpunkte und übernehmen eigene Aufgaben und Projekte. Die Richtlinien des Weiterbildungsangebots Staatliche Anerkennung sieht eine externe Hospitation in einer Einrichtung vor, die den Sozialverwaltungsteil abdeckt. Gerne unterstützen wir bei der Auswahl einer geeigneten Praxisstelle.

 

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte jeweils zum nächsten Stichtag (30.09. bzw. 31.03.) postalisch oder per-E-Mail an die Ansprechpartner*innen Frau Borns bzw. Herrn Engelmann. Nach einer Vorauswahl werden ausgewählte Bewerber*innen zu einem Auswahlverfahren eingeladen. 

 

Die Vergütung für das Weiterbildungsangebot Staatliche Anerkennung erfolgt gemäß „TVL Prakt“. Nach erfolgreichem Abschluss Ihres Praxiseinsatzes bei der KJSH-Stiftung ist die Übernahme in ein Beschäftigungsverhältnis innerhalb unseres Verbundes angestrebt.